HETEROJUNCTION
ZELLTECHNOLOGIE

HETEROJUCTION ZELLTECHNOLOGIE

ECO LINE HJT Bifacial
KEIN PID & LID DURCH HETEROJUNCTION TECHNOLOGIE

HETEROJUNCTION ZELLKERN AUFBAU

Heterojunction Solarmodul-Zellen, basieren auf einem n-dotierten kristallinen Siliziumwafer, der von sehr dünnen amorphen kristallinen Schichten ummantelt ist. Dieser Zellaufbau ist verantwortlich für den Effizenzvorteil gegenüber branchenüblichen Zelltechnologien.

Photovoltaikzellen unterscheiden sich in Ihrem Schichtaufbau in negativ geladene N-Type Zellen und positiv geladene P-Type Zellen. Ist die Basisschicht mit Bor dotiert handelt es sich um eine P-Type Zelle. Dieses besitzt ein Elektron weniger als Silizium. Hierdurch entsteht ein Elektronenloch und die positiven Ladungsträger überwiegen. Bei N-Type Zellen wird die Basisschicht mit Phosphor dotiert. Dieser besitzt ein Elektron mehr als Silizium, wodurch freie Elektronen erzeugt werden.

Diese freien Elektronen ermöglichen die höhere Effizienz der N-Type Zellen. Sie sind verantwortlich für die extrem geringen Leistungsverluste und verhindern Phänomene wie PID und LID.

EXCELLENTES TEMPERATURVERHALTEN

EXCELLENTES TEMPERATUR VERHALTEN

HÖHERE EFFIZIENZ

Die Heterojunction Zelle kombiniert die Vorteile zweier Technologien. Durch den kristallinen N-Type basierten Zellkern kann mehr direktes Sonnenlicht in Strom umgewandelt werden.

Die amorphen Zellschichten sorgen zusätzlich für ein besseres Schwachlichtverhalten und für eine deutlich höhere Widerstandsfähigkeit gegenüber hohen Temperaturen.

Der Temperaturkoeffizient beschreibt das Leistungsverhalten der Module bei schwankenden Temperaturen. Mit steigender Temperatur sinkt die Leistung.

 

HÖHERE BIFAZIALITÄT = HÖHERE ERTRÄGE

  • Transparente leitfähige TCO-Elektrode

  • N-dotiertes amorphes Silizium

  • Undotiertes amorphes Silizium

  • N-Type kristalliener Silizium Wafer

  • Undotiertes amorphes Silizium

  • P-dotiertes amorphes Silizium

  • Transparente leitfähige TCO-Elektrode

Symetrischer Aufbau einer Heterojunction Solarzelle

Eine optimale Bifazialität erreicht die heterojunction Zelle durch ihren symmetrischen Aufbau.
Dabei wird indirektes Licht von der Solarzelle beidseitig aufgenommen.

Der Bifazilitäsfaktor von Heterojunction Solarmodulen liegt bei bis zu 95 %.

Symetrischer Zellaufbau:

- Transparente leitfähige TCO-Elektrode
- N-dotiertes amorphes Silizium
- Undotiertes amorphes Silizium
- N-Type kristalliener Silizium Wafer
- Undotiertes amorphes Silizium
- P-dotiertes amorphes Silizium
- Transparente leitfähige TCO-Elektrode

REDUKTION DER BOS KOSTEN

Auf gleich großer Fläche generieren HJT Module gegenüber konventionellen Solarmodulen + 3 Prozent Mehrleistung und weitere + 8 Prozent Mehrleistung auf 30 Jahre Laufzeit.

+ 8% Mehrertrag auf 30 Jahre Laufzeit

Heterojunction Modulfläche

HETEROJUNCTION MODULFLÄCHE

+ 3 % Mehrleistung vs Standardmodul
+ 8 % Mehrleistung auf 30 Jahre
+ Geringerer Flächenbedarf
+ Geringerer Installationsaufwand

Modulfläche mit Standardmodulen

Flächebedarf mit Standardmodulen für die gleiche Leistung gegenüber HJT Modulen.

Flächebedarf mit Standardmodulen für die gleiche Leistung gegenüber HJT Modulen.

Standardmodulfäche auf 30 Jahre

Flächebedarf mit Standardmodulen für die gleiche Leistung gegenüber HJT Modulen auf 30 Jahre Laufzeit.

Flächebedarf mit Standardmodulen für die gleiche Leistung gegenüber HJT Modulen auf 30 Jahre Laufzeit.

ECO LINE - HJT | GLAS-GLAS | BiFACIAL

LUXOR SOLAR ECO LINE HJT | Glas-Glas | BIFACIAL - Solarmodule

ECO LINE HJT GG

HJT | Glas-Glas | Bifacial
Monokristallin

Die Vorteile des Luxor ECO Line HJT GG BiF Serie sind vielfältig. Es sind „High-Class“ Solarmodule der Extraklasse für sicherheits- und umweltbewusste Kunden, die hervorragende Qualität zu schätzen wissen.

+ Mehr Leistung
+ Reduktion der BOS Kosten
+ Maximum an Langlebigkeit
+ Kombination aktuellster Technologien
+ Lange Garantien, hohe Absicherung
+ Hält extremen Umweltbedingungen stand

HETEROJUNCTION Broschüre

Überzeugt oder noch Fragen?

© 2022 LUXOR SOLAR | ADVIGA